Kariesbehandlung – Keine Angst vor dem Bohrer

„Löcher“ im Zahn haben den Schrecken der früheren Jahre verloren. Durch insgesamt bessere häusliche Zahnpflege und regelmäßige Vorsorgetermine werden Defekte schneller erkannt und können schmerzarm behandelt werden.

Je nach Größe und Lage der Karies können wir uns für verschiedene Behandlungsalternativen entscheiden. Bei kleineren Defekten oder im Frontzahnbereich eignen sich zahnfarbene Füllungen aus hochwertigem Kunststoff (Composit). Die Kavität wird mit zahnfarbenem Compositmaterial gefüllt und unter Licht gehärtet. Zur besseren Ästhetik und Haltbarkeit werden mehrere Schichten aufgebracht. Der Verlust an Zahnsubstanz ist bei dieser Behandlung am geringsten.

Bei größeren Defekten oder auf den stärker belasteten Seitenzähnen empfehlen wir Inlays - vorzugsweise aus Keramik. Der naturidentische Werkstoff ist sehr widerstandsfähig und in seiner Optik vom eigentlichen Zahn nicht mehr zu unterscheiden. Im Gegensatz zu Metallversorgungen stellt die Keramik auch kein Allergierisiko dar.

Ist die Stabilität des Zahnes mit Füllungen und Inlays nicht mehr zu gewährleisten, ist eine Teil- oder Einzelkrone aus Vollkeramik die erste Wahl.

Bei allen Wiederherstellungsalternativen wird neben der Funktionalität ebensolcher Wert auf eine perfekte Ästhetik gelegt.