Oktober 2015 - Titan oder Keramik – welches Zahnimplantat passt zu Ihnen? 

Ein Zahnimplantat wird als künstliche Zahnwurzel eingesetzt, um Zahnersatz sicher und stabil zu tragen. Damit ist das Zahnimplantat aber auch ein fremdes Material, das langfristig in den Körper eingebracht wird. Deshalb ist es zum Schutz der Gesundheit besonders wichtig, gut verträgliche Werkstoffe zu verwenden. In der modernen Zahnmedizin stehen hier verschiedene Zahnimplantat-Materialien, nämlich Titan und Keramik, zur Verfügung.

Allergie auf Titan-Zahnimplantate?

In der Vergangenheit konnten Allergien auf eingebrachte Titan-Zahnimplantate beobachtet werden. Diese Fälle sind jedoch äußerst selten! Grundsätzlich ist das Rein-Titan nämlich ein über Jahrzehnte bewährtes und hochwertiges Material für Zahnimplantate. Der gewebefreundliche Werkstoff ist biokompatibel und verwächst schnell, stabil und sicher mit dem Kieferknochen (med. Osseointegration). Darüber hinaus sind Titan-Zahnimplantate äußerst widerstandsfähig und über einen langen Zeitraum haltbar.

Die Alternative: Zahnimplantate aus Keramik

Auf Wunsch erhalten Patienten aber auch die alternative Zahnimplantat-Lösung aus Vollkeramik. Diese werden mittlerweile durch neuwertige Herstellungsprozesse genauso bruchfest gefertigt wie Titan-Zahnimplantate. Unverträglichkeiten oder Allergien wurden bisher nicht beobachtet, da die Keramik-Zahnimplantate durch ihre gute Körperverträglichkeit das Immunsystem in keiner Weise irritieren. Darüber hinaus sind sie nicht leitfähig und lassen als guter Isolator keine Kalt- und Wärmeempfindlichkeiten erwarten. Auch punkten Keramik-Zahnimplantate durch das zahnfarbene Material: Selbst bei sehr dünnem oder zurückgehendem Zahnfleisch ist das Zahnimplantat anders als beim Werkstoff Titan nach außen nicht erkennbar.

Ob Sie sich nun für ein Zahnimplantat aus Titan oder Keramik entscheiden, Unterstützung und Beratung erhalten Sie bei den Zahnärzten Dr. A. Widmann & Dr. J. Wenzel in Filderstadt!